Welche Haustiere eignen sich für einen Haushalt mit Kleinkindern?

Kleinkinder benötigen noch keine Haustiere. Wer aber, beispielsweise für ältere Geschwister, trotz Kleinkindern ein Haustier anschaffen möchte, sollte die folgenden Ratschläge beachten.

Tiere bedeuten Arbeit – und zwar für die Eltern!

Kinder äußern häufig schon ganz früh den Wunsch nach einem eigenen Haustier. Meine Tochter zum Beispiel ist noch keine 3 Jahre alt und wünscht sich eine Katze. Doch gerade bei Kleinkindern, ist dieser Wunsch nicht immer ernst gemeint. Wenn wir nicht gerade eine Katze sehen, denkt sie nicht oft an das Thema.
Klar ist: Als Elternteil trifft man die Entscheidung für oder gegen ein Tier selbst, denn ein Kind wird auch im Falle der Anschaffung nicht in der Lage sein, sich voll und ganz um das Haustier zu kümmern. Erst recht kein Kleinkind. Gerade wer berufstätig ist und den Haushalt schmeißen muss, hat dafür oft wenig Zeit oder gar Lust.

Gefahren für das Kind und das Haustier

Jedes Tier kann kratzen oder beißen – manche sogar beides. Kleinkinder sind häufig noch nicht in der Lage abschätzen zu können, wie vorsichtig sie mit einem Tier umgehen müssen oder übertreiben es mit ihrer Fürsorge.

Besonders bei Hunden oder Katzen kann es dann mal einen schmerzhaften Rückschlag geben. Kinder müssen also in der Lage sein zu erkennen, wann ein Tier seine Ruhe haben möchte. Tiere wie Vögel fühlen sich sehr gestresst, wenn sie ständig bedrängt werden. Kaninchen und Meerschweinchen werden häufig nicht zahm genug, um überhaupt kuscheln zu wollen und sind eher Tiere zum Beobachten.
Kleinkinder lassen außerdem vieles fallen und sind in ihren Bewegungen noch relativ unbeholfen. Versehentlich den Hamster fallen zu lassen, kann für das Tier auch aus den geringen Höhen schon ernste Konsequenzen haben.

Ein Tier ist kein Spielzeug!

Ich habe auch schon überlegt, ob ein Tier vielleicht nicht eine schöne Abwechslung für meine Kinder wäre. Im Streichelzoo hat sich meine „Große“ immer toll um Hase und Co. gekümmert. Aber dann wurde auch mir klar, dass ein Tier kein Spielzeug ist, sondern ein Lebewesen mit Bedürfnissen, die meine Kinder einfach noch nicht erfüllen können. Sie sind selbst noch viel zu bedürftig.

Das richtige Tier auswählen

Wer dennoch ein Tier anschaffen möchte, bekommt auf dieser Fachseite für Familien oft wertvolle Tipps. Eine artgerechte Haltung ist das A und O und bedeutet daher häufig auch, dass direkt mehrere Tiere angeschafft werden müssen. Wellensittiche, Kaninchen und Meerschweinchen leben lieber in Gruppen – alles andere ist Tierquälerei.
Des weiteren muss natürlich sicher gestellt sein, dass kein Familienmitglied eine Allergie gegen die Haare des ausgewählten Tieres hat.

Wie bereits erwähnt, sind fast alle Kleintiere keine Kuscheltiere und nur zum Beobachten geeignet. Das verstehen vor allem Kleinkinder nicht, daher eignen sich größere Tiere wie ein Hund oder eine Katze oft besser.
Gerade bei Hunden gibt es häufig Rassen, die speziell als kinderfreundliche Rassen gezüchtet wurden und den Kindern ihre Grobheit verzeihen, wie beispielsweise der beliebte Golden Retriever oder Labrador. Doch auch viele kleinere Rassen gehören dazu.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*